11 Vitamine für eine schöne Haut – Vitamin B6

Vitamin B6 schützt die Haut vor Austrocknung und hält sie elastisch. Was tut der Nährstoff außerdem für den Körper und wo steckt er drin? Teil fünf unserer Reihe.

Eine Grafik mit Vitamin B6-Lieferanten
© Fotolia

Unter dem Begriff Vitamin B6 (Pyridoxin) werden eine Reihe von Substanzen zusammengefasst. Sie steuern wichtige Stoffwechselprozesse im Körper – beispielsweise sind sie am Fett- und Energiestoffwechsel beteiligt.

Der Tagesbedarf an Vitamin B6 beträgt laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für Erwachsene 1,2, für Schwangere und Stillende 1,9 Milligramm.

 

Die 5 besten Vitamin-B6-Quellen

100 g Pistazien: 6,8 mg

100 g Vollkornbrot: (ca. 2 Scheiben) 0,7 mg

100 g Feldsalat: 0,5 mg

100 g Wildreis: 2 mg

100 g Putenbrust: 0,5 mg

 

Was tut Vitamin B6 für die Haut?

Vitamin B6 ist ein wahrer Schönheits-Stoff: Es fördert den Regenerationsprozess beanspruchter Haut und steigert die Gewebe-Elastizität.

Außerdem hilft der Nährstoff beim Muskelaufbau und aktiviert den Fettstoffwechsel – so unterstützt er jede Diät gleich doppelt. Auch für die Gehirngesundheit ist er zuträglich: Forscher haben entdeckt, dass die Kombination aus Vitamin B6, B12 und Folsäure vor Demenz schützen kann.

 

Wie äußert sich ein Vitamin-B6-Mangel?

Normalerweise wird der Tagesbedarf an Vitamin B6 über die Nahrung gedeckt. Unter bestimmten Umständen – etwa bei Untergewicht, Mangelernährung oder Alkoholsucht – kann es jedoch zu Mangelerscheinungen kommen. Dazu gehören schuppende Haut auf dem Kopf und im Gesicht, Blutarmut, Schmerzen und Taubheitsgefühle in Füßen und Händen, Entzündungen im Mundbereich oder Verwirrtheit. Bei kleinen Kindern und Säuglingen kann sich ein Defizit in Zittern, Verkrampfungen und Beweglichkeitsstörungen zeigen.

 

Kann man zu viel Vitamin B6 aufnehmen?

Eine Überdosierung von Vitamin B6 ist möglich – allerdings durch Lebensmittel, sondern nur über Nahrungsergänzungsmittel. Hohe Dosen (mehr als 25 mg), über einen langen Zeitraum eingenommen, können das Nervensystem negativ beeinflussen. Das äußert sich in Taubheitsgefühlen und Schmerzen in den Gliedmaßen. Außerdem sind Hautausschläge, extreme Sonnenempfindlichkeit und Gedächtnisstörungen möglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.