11 Vitamine für eine schöne Haut – Vitamin B5

Straffe Haut, strahlender Teint – dafür braucht der Körper ein ganz bestimmtes Vitamin: Vitamin B5. In Teil vier unserer Reihe erfahren Sie, in welchen Lebensmitteln der Nährstoff steckt und wie sich ein Mangel bemerkbar macht.

Grafik mit Vitamin B5-Lieferanten
© Fotolia

„Königin der Hautvitamine“ – unter diesem Beinamen ist Vitamin B5 (Pantothensäure) auch bekannt. Es verbessert die Elastizität der Haut, regt die Zellteilung an und lindert Reizungen.

 

Worin ist Vitamin B5 enthalten?

Der Körper benötigt täglich etwa fünf bis sechs Milligramm Vitamin B5, um seinen Bedarf zu decken. Mit einer ausgewogenen Ernährung stellt das kein Problem dar. Der Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen wird beispielsweise durch 100 Gramm Haferflocken, zwei Scheiben Roggenbrot, 100 Gramm Reis, einem Hühnerei und einer Avocado gedeckt. Besonders viel des Vitamins steckt außerdem in Vollkornprodukten und tierischen Innereien.

 

Wie äußert sich ein Vitamin-B5-Mangel?

Ein Vitamin-B5-Mangel kommt äußerst selten vor. Dennoch kann es passieren, dass entweder nicht genug Vitamin B5 über die Nahrung zugeführt wird (durch eine Fehl- oder Unterernährung) oder der Körper nicht genug des Nährstoffes aufnehmen kann – beispielsweise aufgrund einer entzündlichen Darmerkrankung. Der Vitamin-B5-Bedarf des Körpers kann außerdem unter bestimmten Umständen erhöht sein. Grund dafür kann etwa eine Alkoholsucht oder chronische Entzündung der Fall.

Typische Symptome eines Vitamin-B5-Mangels sind Müdigkeit und Schwäche, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden und Bauchschmerzen, Fehlempfindungen an den Füßen (Burning-Feet-Syndrom), eine schlechte Wundheilung sowie Veränderungen der Haut und der Schleimhäute.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.