11 Vitamine für eine schöne Haut – Vitamin B3

Vitamin B3 unterstützt die natürliche Schutzschicht der Haut und ist darum unerlässlich für die Hautgesundheit. Worin ist der Nährstoff enthalten und was passiert bei einem Mangel? Teil drei unserer Reihe.

undefined
© Fotolia

Das sogenannte Niacin, besser bekannt als Vitamin B3, ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Beispielsweise reguliert es den Cholesterin-Stoffwechsel, indem es das „gute“ HDL-Cholesterin ansteigen lässt und das „schlechte“ LDL-Cholesterin senkt.

 

Worin ist Vitamin B3 enthalten?

Zwar ist die Leber in der Lage, eine gewisse Menge Vitamin B3 selbst zu produzieren – doch um den Tagesbedarf des Körpers zu decken, muss der Nährstoff zusätzlich über die Nahrung aufgenommen werden. Er steckt beispielsweise in Geflügel- und Rindfleisch, Hühnereiern, Milchprodukten, Fisch und Kaffee.

 

Was passiert bei einem Vitamin-B3-Mangel?

Ein Vitamin-B3-Mangel kommt hierzulande selten vor, wird aber durch einige Faktoren wie Alkoholmissbrauch oder die Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Psychopharmaka) begünstigt.

Fehlt es dem Körper an Vitamin B3, kann sich das durch schuppige Haut, Müdigkeit, Reizbarkeit, depressive Verstimmungen und Schlaflosigkeit, Durchfall oder Erbrechen zeigen.

Typische Erscheinung eines Vitamin-B3-Mangels ist außerdem die Krankheit Pellagra. Sie kommt hauptsächlich in bestimmten Teilen Afrikas vor, wo Mais und eine spezielle Form von Hirse die Hauptnahrungsquellen darstellen. Symptome von Pellagra sind Hautveränderungen wie ein juckender Ausschlag, Blasen, Schwellungen und Verhärtungen. Dazu können Durchfall und Demenz kommen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.