Sodbrennen, was tun? Ursachen und Lösungen

Redaktion PraxisVITA

Fast jeder zweite Erwachsene in Deutschland leidet unter einem schmerzhaften Brennen hinter dem Brustbein. Die Ursachen für ständiges Sodbrennen sind unterschiedlich. Wodurch Sodbrennen entsteht und was man gegen Sodbrennen tun kann, erfahren Sie bei PraxisVITA.

 
 

Fast jeder zweite Erwachsene hat mit Sodbrennen zu tun

Es brennt und sticht bis in den Hals hinauf. Man spürt einen unangenehmen Druck im Magen. Die Rede ist von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden. Mittlerweile hat fast jeder zweite Deutsche gelegentlich mit Sodbrennen zu tun, kennt die brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein und den sauren Geschmack, der sich dann im Mund ausbreitet.

Sodbrennen entsteht, wenn saurer Speisebrei aus dem Magen in die Speiseröhre zurück fließt, wenn der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht optimal funktioniert. Auf diese Art wird die empfindliche Speiseröhre – ein dehnbarer Muskelschlauch von etwa 25 Zentimeter Länge und einem Zentimeter Durchmesser – gereizt. Auch Prominente müssen oder mussten sich damit herumplagen. Zu ihnen gehören Schauspieler Edgar Selge, Countrysänger Kenny Rogers, Entertainer Harald Schmidt und Regisseur Bully Herbig.

Das Leiden sollte allerdings auch ernst genommen werden: Aus chronischem Sodbrennen kann sich sonst eine chronische Speiseröhrenentzündung entwickeln. Oder irgendwann dann vielleicht sogar ein Krebs.

Gedeckte Festtafel

Gerade an den Festtagen neigen wir dazu, eher deftig und fettreich zu essen. Das ist eine häufige Ursache von Sodbrennen © Fotolia

 

Sodbrennen, was tun? Vorsicht bei PPI

Wenn Sie häufig unter Sodbrennen leiden, sollten Sie bei einer Behandlung durch die sogenannten Protonenpumpenhemmer vorsichtig sein. Diese sind ein sehr beliebtes Mittel, um etwas gegen Sodbrennen zu tun, und in geringen Dosen freiverkäuflich. Studien haben aber ergeben, dass Patienten, die regelmäßig Protonenpumpenhämmer einnehmen, ein zwischen 20 und 50 Prozent höheres Risiko haben, an chronischer Nierenschwäche zu erkranken. Alle Ergebnisse zur Studie und den Untersuchungsablauf können Sie in unserem Artikel „So gefährlich sind Sodbrennen-Mittel“ nachlesen.

 

Sodbrennen, was kann ich selbst tun?

Was kann man stattdessen bei Sodbrennen tun? Setzen Sie regelmäßig Lebensmittel mit einem hohen Kalziumgehalt wie beispielsweise Milch auf Ihren Speiseplan. Weitere Studien haben gezeigt, dass sich Protonenpumpenhemmer auch negativ auf die Knochendichte auswirken können.

Milch trinken gegen Sodbrennen
Sodbrennen, was tun? Milch ist ein echter Geheimtipp © istock/CentralITAlliance

Für alle, die sich öfter mal die Frage stellen: "Sodbrennen, was tun?", hat PraxisVITA eine Bildergalerie mit den besten Hausmitteln gegen Sodbrennen zusammengestellt.

 

Sodbrennen – welche Ursachen gibt es?

Sie befördert die Nahrung vom Mund in den Magen. Lediglich ein Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen verhindert, dass Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt. In der Regel öffnet er sich wie ein Ventil, um Nahrung von der Speiseröhre in den Magen gelangen zu lassen und die Speiseröhre vor Kontakt mit der ätzenden Magensäure zu schützen. Bei Sodbrennen ist dieser Ablauf jedoch gestört: Der Muskel, der den Mageneingang verschließt, funktioniert nicht mehr richtig; Teile des sauren Mageninhalts fließen in die Speiseröhre zurück und attackieren dort die empfindliche Schleimhaut.

Für ständiges Sodbrennen gibt es verschiedene Gründe – in der PraxisVITA-Bildergalerie stellen wir sie Ihnen vor.

VIDEO: Woher kommt Sodbrennen?

 
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.