Vitamin D gegen Bronchitis und Co.

17.03.2017
Vitamin D
In Deutschland leiden gerade nach dem Winter viele Menschen unter einem Vitamin-D-Mangel
Dass ein Vitamin-D-Mangel unserem Körper schaden kann ist nun schon länger bekannt. Jetzt haben Forscher systematisch den Einfluss der Einnahme des Vitamins auf das Risiko von akuten Atemwegsinfektionen untersucht und fanden, dass Vitamin D effektiv vor diesen schützt.

Etwa 80 Prozent des Vitamin-D-Bedarfs unseres Körpers wird durch die Produktion der Haut abgedeckt. Im Sommer genügen dafür meist schon zehn Minuten in der Mittagssonne. Hierbei ist es wichtig, dass keine Sonnencreme aufgetragen wird und ein genügend großer Teil der Haut frei liegt (etwa Gesicht, Hände und Unterarme).

In den sonnenreichen Monaten wird dann überschüssiges Vitamin D im Körper gespeichert, um über die sonnenarmen Wintermonate zu kommen. Da die Sonne in diesen Monaten nicht stark genug ist, werden die Speicher aufgebraucht, aber keine neuen Reserven gebildet.
So kommt es in den Frühjahrsmonaten bei vielen Menschen zu einem Vitamin-D-Mangel. Zwar enthalten einige Lebensmittel Vitamin D, allerdings kann durch die Nahrung nicht genug der Substanz aufgenommen werden, um einen Mangel auszugleichen.
Hier kann mit der Einnahme von Vitamin-D Präparaten entgegengesteuert werden.

Wozu braucht der Körper Vitamin D?

Lange war das Vitamin nur für seine Relevanz beim Knochenstoffwechsel bekannt. Heutzutage wissen die Mediziner, dass alle Zellen des Körpers auf diese Substanz angewiesen sind, um ihre Aufgaben erfüllen zu können. Viele Studien konnten außerdem die schützende Funktion von Vitamin D etwa für Gefäße oder gegen Tumoren belegen.

Eine neue Meta-Analyse konnte nun die schützende Wirkung der Einnahme von Vitamin-D-Präparaten bei akuten Atemwegsinfektionen belegen.
Hierfür wurden die Studien mit hohen Forschungsstandards und mit insgesamt rund 11.000 Teilnehmern systematisch analysiert.
Die Ergebnisse zeigen, dass die tägliche oder wöchentliche Einnahme der Präparate das Risiko für eine akute Atemwegsinfektion bei allen Patienten verringert. Am besten geschützt, wurden die Patienten, die an einem starken Vitamin-D-Mangel litten.  

 

© by WhatsBroadcast