Tinnitus heilen mit Hypnose

Patientin in Trance: Tinnitus heilen mit Hypnose
Beim Tinnitus heilen mit Hypnose wird die Patientin in einen Zustand innerer Aufmerksamkeit versetzt
Was einst als Hokuspokus abgetan wurde, gilt heute als sanfte Behandlungsmethode.

Wie sich durch Trance zum Beispiel Tinnitus heilen lässt und wie Therapien mit Hypnose genau funktionieren, erklärt Dr. Wolfgang Blohm, Leiter der einzigen Klinik für Hypnose in Deutschland. Im Interview verrät der Experte, was während einer Hypnose-Sitzung passiert, ob Patienten daran glauben müssen, dass man mit Hypnose Tinnitus heilen kann und wie hoch die Kosten und Erfolgsaussichten der Hypnose-Therapie sind.

Was passiert beim Tinnitus heilen mit Hypnose?

Der Patient wird in einen Trancezustand versetzt, um seine innere Aufmerksamkeit zu wecken. Die normale Alltagsaufmerksamkeit orientiert sich an den Sinnen, also an Sehen, Hören, Tasten oder Schmecken. Die innere basiert auf Gefühlen und Bildern. Über sie können Probleme viel deutlicher erfasst und gelöst werden.

Ist es schwer, in diesen Zustand zu kommen?

Nein. Jeder von uns erreicht diese Ebene mehrmals am Tag. Etwa dann, wenn wir uns so auf eine Sache konzentrieren, dass wir von unserer Umgebung nichts mehr mitbekommen. Alles ist ausgeblendet, nur unsere innere Aufmerksamkeit ist aktiviert.

Ist die Hypnose für alle Personen geeignet?

Wenn sie es wünschen, ja. Der Patient kann dem Heilen mit Hypnose ruhig skeptisch gegenüberstehen. Die heilende Wirkung hängt also nicht davon ab, dass der Patient daran glaubt. Wenn er merkt, dass die Behandlung etwas in ihm bewegt, dann sind wir auf dem richtigen Weg.

Wie läuft so eine Sitzung denn genau ab?

Tinnitus heilen - innere Konflikte lösen

Tinnitus-Betroffene leiden oft unter inneren Konflikten. Tinnitus heilen mit Hypnose setzt darauf, diese durch Neuorientierung unter Trance zu lösen

Zuerst erfolgt natürlich die Anamnese, also das Herausarbeiten der Beschwerden, die der Patient hat. Dann folgt die Einleitung der hypnotischen Trance und schließlich das Trance-Erleben. In diesem Zustand gebe ich dem Patienten zum Beispiel problem- oder lösungsbezogene Aufgaben vor. Oder ich leite ihn durch seine Trance-Erlebnisse: Ich ermuntere ihn, noch weiter zu gehen, biete ihm neue Sichtweisen an oder führe mit ihm Dialoge, um Tinnitus heilen zu können. Das ist immer ganz individuell auf den Patienten und seine Probleme bezogen. Während der Hypnose bleibt der Therapeut immer in Kontakt mit dem Patienten, auch wenn nicht gesprochen wird. Denn auch Reaktionen wie Mimik oder Atmung liefern Infos, wie intensiv der Patient arbeitet. Er kann übrigens den Zustand der inneren Aufmerksamkeit jederzeit beenden, wenn er es möchte. Keiner muss also Angst haben, dass er gegen seinen Willen in Trance gehalten wird.

Gilt dieser Weg auch fürs Tinnitus heilen?

Ja. Beim Tinnitus steckt ein Orientierungsproblem dahinter: Der Patient lebt – oft unbewusst – in einem Konflikt, zum Beispiel: Ich will eine steile Karriere machen und viel Freizeit haben. Das klappt nicht. Um Tinnitus heilen zu können, hilft nur eine Neuorientierung, also eine Klärung, was ihm wirklich wichtiger ist.

Wie hoch ist der Erfolg, was kostet die Therapie?

In 70 bis 80 Prozent der Fälle ist die Therapie erfolgreich. Sie dauert im Schnitt 5 bis 6 Wochen mit einer Stunde pro Tag. Eine Sitzung kostet ca. 100 Euro. Die Kosten übernehmen die privaten Kassen, mit den gesetzlichen wird noch verhandelt. Mehr Infos: www.hypnose-klinik.com