Polyneuropathie

Polyneuropathie ist der Oberbegriff für eine ganze Gruppe von Erkrankungen der Nerven mit unterschiedlichen Auslösern und Symptomen. Die Gemeinsamkeit liegt darin, dass immer gleich mehrere Nerven befallen sind (Poly = viele, neuro = Nerv, pathie = Krankheit). Betroffen sind dabei die sogenannten peripheren Nerven. Das sind diejenigen Nerven, die außerhalb von Gehirn und Rückenmark liegen und eine Verbindung zu den unterschiedlichen Körperregionen herstellen.

Was ist eine Polyneuropathie?

Bei einer Polyneuropathie handelt es sich um Erkrankungen, bei denen mehrere Nerven des Körpers geschädigt sind. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Nerven geschädigt werden können. Als Auslöser für eine Polyneuropathie kommen im Allgemeinen solche in Frage, die sich auf den ganzen Körper ausbreiten können und daher nicht nur ein Nervenbündel, sondern viele Nerven in verschiedenen Regionen betreffen.

Eine Polyneuropathie ist eine Sensibilitätsstörung

Eine Polyneuropathie ist eine Sensibilitätsstörung, die durch mehrere geschädigte Nerven verursacht wird. Meist beginnt sie mit Missempfindungen in den Zehen

Die Nerven unseres Körpers bilden eine Art Leitungsnetz, das für den Informationsaustausch zwischen Gehirn und Rückenmark auf der einen Seite, und den verschiedenen Körperregionen auf der anderen Seite zuständig ist. Die übermittelten Informationen sind dabei ganz unterschiedlich: So werden beispielsweise Sinnesempfindungen wie Sehen, Riechen und Fühlen über Nerven an das Gehirn übermittelt, oder es werden „motorische“ Anweisungen vom Gehirn an die Muskeln geschickt, die sich daraufhin zusammenziehen – und wir uns somit bewegen.

Symptome einer Polyneuropathie hängen von befallenen Nerven ab

Die Symptome einer Polyneuropathie können daher sehr unterschiedlich ausfallen und hängen von den befallenen Nerven, sowie von der Informationsart, die diese Nerven übermitteln sollen, ab: Taubheit oder Schmerzen, Krämpfe oder Muskelschwäche oder auch Kombinationen sind bei einer Polyneuropathie möglich. Außerdem können auch die unwillkürlichen Körperfunktionen wie Schwitzen, Puls oder Verdauung bei einer Polyneuropathie beeinflusst sein, denn auch sie werden durch Nerven reguliert.