Woher kommen meine Schmerzen im Knie? Der Knieschmerz-Kompass

Untersuchung eines Knies
Bei Knieschmerzen überprüft der Orthopäde Beweglichkeit und Schmerzreaktionen des Knies, um die Ursache für die Schmerzen zu finden
Knieschmerzen beim Treppensteigen, Knacken im Knie oder Kribbeln in der Kniekehle – Praxisvita verrät, welche Ursache hinter den häufigsten Schmerzen im Knie stecken.

Schmerzen im Knie beim Treppensteigen

Schmerzen im Knie beim Treppensteigen könnten die ersten Anzeichen einer Kniearthrose sein, zeigt eine Studie der University of Leeds in Großbritannien. Bei dieser Erkrankung nutzt sich der Knorpel ab und es entstehen Verschleißerscheinungen an den Kniegelenken. Für ihre Untersuchung befragten die britischen Forscher knapp 4.700 Probanden mit Arthrose oder einem erhöhten Arthrose-Risiko über mehrere Jahre regelmäßig zum Zustand ihrer Knie und schmerzauslösenden Ereignissen. Dabei stellten sie fest, dass Schmerzen im Knie beim Treppensteigen meist das erste Anzeichen der Arthrose war. Anschließend folgten Schmerzen im Knie beim Gehen, Stehen, Sitzen und schließlich sogar beim Liegen.

Untersuchung eines Knies

Bei Schmerzen im Knie überprüft der Orthopäde Beweglichkeit und Schmerzreaktionen des Knies, um die Ursache für die Beschwerden zu finden


Knacken im Knie

Die Ursache für Knackgeräusche im Kniegelenk ist häufig natürlicher Verschleiß in Knorpel und Knochen. Besonders übergewichtige Menschen haben häufig knackende Knie, weil ihre Gelenke ein großes Gewicht tragen müssen und dadurch schneller verschleißen. Auch durch Fehlstellungen oder große Belastung beim Sport können solche Verschleißerscheinungen entstehen. Doch hinter dem Knackgeräusch kann auch eine Verletzung stecken, die schon weit zurückliegt, beispielsweise ein Meniskusriss. Die halbmondförmigen Menisken bestehen aus Knorpel und Bindegewebe und befinden sich zwischen dem Kopf des Schienbeins und dem Ende des Oberschenkelknochens. Sie haben die Aufgabe, das Gewicht, das auf dem Kniegelenk lastet, bestmöglich auf das Gelenk zu verteilen. Durch einen Unfall oder – häufiger – durch Verschleiß können die Menisken reißen. Meist sind durch häufige Belastung beim Sport, durch Übergewicht oder Fehlhaltungen schon vorher kleinste Risse entstanden, die schließlich bei einer kleinen Belastung zum Meniskusriss führen.

Schmerzen in der Kniekehle

Auch bei diesen Schmerzen im Knie kann der Auslöser ein Meniskusriss sein. Möglich sind außerdem Verschleiß von Muskeln oder Sehnen, Gefäßprobleme oder das sogenannte Ischias-Syndrom. „Ischias“ ist die Kurzform für den „Nervus ischiadicus“, den längsten Nerv des menschlichen Körpers. Er führt vom unteren Ende des Rückenmarks auf Höhe des Kreuzbeins an der Rückseite des Beins entlang. In der Kniekehle teilt er sich in Waden- und Schienbeinnerv auf – Störungen des Nervs, beispielsweise durch Zugluft verursacht, können darum auch in der Kniekehle durch Schmerzen, Kribbeln oder Taubheitsgefühle wahrgenommen werden. Wenn die Schmerzen in der Kniekehle von einer deutlichen Schwellung, Taubheitsgefühlen oder sogar Lähmungserscheinungen begleitet werden, kann die Ursache eine sogenannte Bakerzyste sein, eine von Schleimhaut umschlossene Flüssigkeitsansammlung im inneren Bereich der Kniekehle.

Schmerzen im Knie beim Treppensteigen

Schmerzen im Knie beim Treppensteigen könnten die ersten Anzeichen einer Kniearthrose sein


Geschwollenes Knie

Eine Schwellung des Knies, die nicht durch eine Verletzung verursacht wurde, kann auf Rheuma oder eine andere Entzündung zurückzuführen sein. Bei diesen Schmerzen im Knie schmerzt das gesamte Kniegelenk.

Schmerzen an der Knie-Außenseite

An diesen Schmerzen im Knie können X-Beine schuld sein: Diese Fehlstellung rächt sich durch Verschleißerscheinungen an der Außenseite des Knies. Eine weitere mögliche Ursache für diese Schmerzen im Knie ist das sogenannte Läuferknie: Durch Fehl- oder Überbelastung scheuert ein Faserzug (der sogenannte Tractus iliotibialis) über die Knochen des Kniegelenks und das Gewebe entzündet sich. Die Folge: Stechende Schmerzen an der Knie-Außenseite. Langstreckenläufer sind häufig davon betroffen, das Syndrom kann aber auch Nicht-Läufer treffen.