Kann mein Herz einen Infarkt vergessen?

19.03.2017
Herzinfarkt
Ein Herzinfarkt führt dazu, dass Herzmuskel-Gewebe geschädigt wird oder abstirbt
Wissenschaftler testen gerade ein neues Medikament, dass das Herz wieder in einen Zustand versetzen soll, als hätte es den Infarkt nie gegeben.

Bei einem Herzinfarkt wird die Blut-Versorgung des Herzmuskels unterbrochen, was dazu führt, dass Herzmuskel-Gewebe geschädigt wird oder abstirbt. Das Herz braucht somit lange Zeit, um sich von einem Infarkt einigermaßen zu erholen. Bislang existiert kein Mittel, um die Funktionen des Herzmuskels nach einem Infarkt vollständig wiederherzustellen.
Jetzt testen Wissenschaftler jedoch ein neues Herz-Medikament, das die Narbenbildung reduziert, sowie die Regeneration des Herzmuskel-Gewebes anregt.

Wirkung beim Zebrafisch

Seinen Anfang fand dieses neue Mittel, das bislang den Namen MSI-1436 trägt, bei dem in der Forschung derzeit sehr beliebten Zebrafisch. Dieser besitzt nämlich die verblüffende Fähigkeit, die Form und Funktion fast jedes seiner Körperteile bei einem Verlust neu zu bilden. Die Wissenschaftler testeten welchen Einfluss MSI-1436 darauf hat. Ergebnis: Die Gewebe-Regeneration stieg um 200 bis 300 Prozent.

Wirkung bei Säugetieren

Nach diesem Erfolg wurde der Wirkstoff an Mäusen getestet und führte auch bei dem Säugetier zu sehr guten Ergebnissen. 24 Stunden nach einem Herzinfarkt war durch MSI-1436 die Überlebensrate größer und die Herzfunktion war um das Zwei- bis Dreifache verbessert. Außerdem war die Größe des Infarkt- oder Narbengewebes um 53 % verringert und die Zellerneuerung des Herzmuskels in der Infarkt-Zone um das 6-fache erhöht.

Zukunft des neuen Herz-Medikaments
Dass sowohl beim Zebrafisch als auch bei den Mäusen die Gewebe-Regeneration so stark angeregt werden konnte, deutet darauf hin, dass MSI-1436 ebenso bei Menschen funktioniert. Verträglichkeits-Untersuchungen mit Patienten zeigten, dass Menschen das 5- bis 50-fache der Dosis gut vertragen, die nötig ist, um bei den Tieren die Herzmuskel-Regeneration anzuregen. Das könnte den Prozess der Medikamenten-Zulassung deutlich beschleunigen. Der nächste Schritt ist nun, MSI-1436 bei Schweinen zu testen, deren Herz dem menschlichen am ähnlichsten ist.