Globuli bei Schnupfen – kleine Kugeln, große Wirkung

Globulis
Die Homöopathie hält passende Mittel bei Schnupfen bereit, wie zum Beispiel Globulis
Gegen Schnupfen hilft nur die Chemie-Keule? Nein: Globuli können Infekte ebenfalls lindern. Lesen Sie hier, was die Homöopathie bei Schnupfen bewirken kann.

Schnupfen bezeichnet eine Virusinfektion von Nase und Rachen. Über kleine Tröpfchen in der Luft werden die Erreger weitergegeben und verursachen eine Entzündung der Schleimhäute. Sie schwellen stark an, sodass wir kaum durch die Nase atmen können, und produzieren vermehrt Sekret: Die Nase läuft.

Schnupfen mit Globuli sanft lindern

Die Homöopathie hält bei Schnupfen einige Wirkstoffe bereit. Das Beste daran: Die Kügelchen haben keine Nebenwirkungen und können daher bedenkenlos zur Selbstmedikation angewendet werden. Wer im Anfangsstadium beginnt, Nux vomica (Brechnuss) zu nehmen, lindert den Schnupfen und verkürzt die Krankheitszeit.

Globuli bei Schnupfen: Anwendung und Dosierung

Dosierung und Anwendung: D 12, jede Stunde 5 Globuli.

Typische Symptome bei Schnupfen: Die Betroffenen sind kälte- und zugluftempfindlich. Die Nase ist nachts verstopft und läuft tagsüber.

Das hilft unterstützend bei Schnupfen

Dampfbäder mit warmem Kamillentee wirken bei Schnupfen entzündungshemmend und abschwellend. Außerdem hilfreich: Salzwasser-Nasenspülung (1 TL auf ½ l).