Frau vergisst 27 Kontaktlinsen in ihrem Auge

Kontaktlinsen
Kann man Kontaktlinsen tatsächlich dauerhaft im Auge vergessen? Das geht, zeigt der Fall einer 65-jährigen Patientin aus Großbritannien. 27 Kontaktlinsen fanden Ärzte in ihrem Auge
Als britische Ärzte ihre Patientin auf eine Augenoperation vorbereiteten, machten sie eine unglaubliche Entdeckung: Im Auge der Frau befanden sich 27 Kontaktlinsen.

Eine „bläuliche, undefinierbare Masse“ machte die Ärzte des Solihull Hospitals in der Nähe von Birmingham stutzig, als sie ihre 65-jährige Patientin auf die Operation ihres Grauen Stars vorbereiteten. Bei näherem Hinsehen entpuppte sich die Masse als zusammengeklebte Kontaktlinsen – und zwar 17 Stück. Im Laufe der Untersuchung fanden die Mediziner zehn weitere Kontaktlinsen.

Das Erstaunlichste für die Ärzte: Die Patientin berichtete, nichts von dem Verschwinden der Kontaktlinsen in ihrem Auge bemerkt zu haben. Sie habe wohl ein Druck- und Trockenheitsgefühl wahrgenommen, das aber immer auf ihr vorangeschrittenes Alter geschoben.

Die Patientin hatte 35 Jahre lang Monatslinsen getragen – wie lange sich der Klumpen aus Kontaktlinsen in ihrem Auge befand, ist nicht bekannt. Den Eingriff verschoben ihre Ärzte, um dem Auge Zeit zu geben, sich von den Fremdkörpern und den dadurch verursachten Bakterienansammlungen zu erholen.

Kontaktlinsen – mangelnde Hygiene ist gefährlich

Um andere Patienten zu warnen, veröffentlichten die Mediziner den Fall im Fachmagazin „British Medical Journal“. Die britische Patientin hatte großes Glück: Mangelnde Hygiene kann eine Hornhautentzündung verursachen, die die Sehkraft dauerhaft einschränken und bis zur Erblindung führen kann. Zu den wichtigsten Hygienemaßnahmen gehört, die Kontaktlinsen nicht länger als auf der Packung angegeben zu tragen und sie nicht über Nacht im Auge zu lassen. Weitere Hygienemaßnahmen für Kontaktlinsenträger finden Sie hier.

© by WhatsBroadcast