3 Beiträge / 0 neu
Irina
Offline
Zuletzt gesehen: vor 2 Jahre 10 Monate
Beigetreten: 13/02/2014 - 10:49
Gift in Spielzeug

Ich habe den Artikel übs Gift im Spielzeug gelesen und da fällt mir dann ja wieder alles aus dem Gesicht. Regeln "zur Begrenzung von giftigen Schwermetallen in Spielzeug", "metallische Schadstoffe in Spielzeugen", "Gift-Grenzwerte vor allem für flüssige, haftende, trockene, brüchige, staubförmige oder geschmeidige Materialien" "Blei und Quecksilber etwa sind in Spielzeugen enthalten, die mit Batterien betrieben werden. Antimon kann in Spielzeug aus Polyester enthalten sein. Vergiftungen mit Schwermetallen führen zu schweren Schäden am Nervensystem und können vor allem bei Kleinkindern die geistige Entwicklung behindern." Das ist doch verrückt. Sollte Kinderpsielzeug nicht einfach FREI VON GIFT sein? Ich meine damit spielen KINDER!!! Ich verstehe Firmen nicht, die dann auch noch die Grenzwerte beklagen wollen. Wie können Menschen die bei sowas arbeiten nachts noch ruhig schlafen?

MisterBig
Offline
Zuletzt gesehen: vor 2 Jahre 10 Monate
Beigetreten: 07/02/2014 - 12:37
Na, ich würde das nicht
Na, ich würde das nicht unbedingt so sehen. Alles ist ja in zu großen Dosen giftig. Und andersrum kann man in kleinesten Teilen von allem irgendwo, irgendwas finden. Also wenn in deiner Wohnung irgendwann mal geraucht wurde, findet sich theoretische irgendwo noch etwas Nikotin oder was auch immer für ein Gift. Nun gehts ja in dem Artikel darum, das in Deutschland die Grenzwerte zu hoch sind. Darüber lässt sich diskutieren. Darüber das giftige Stoffe - auch in Kinderspielzeug - enthalten sein können, steht dabei außer frage.
Heiki
Offline
Zuletzt gesehen: vor 2 Jahre 9 Monate
Beigetreten: 03/01/2014 - 17:09
Ich finde es auch gruselig,
Ich finde es auch gruselig, wenn Kinder mit so Plastikspielzeug spielen. Da weiß man doch erst, wenn es zu spät ist, was da drinnen ist. Ich finde das beste Spielzeug für Kinder ist aus Holz. Da weiß man, was es ist. Außerdem sind doch Holzspielsachen eh viel schöner...