Fersensporn-Risiko senken: 7 Tipps für den Schuhkauf

82 Prozent der Deutschen tragen die falschen Schuhe. Wie Ihnen das nicht passiert, erfahren Sie in der Bildergalerie
Der deutsche Fußreport zeigt: Nur jeder Fünfte trägt passende Schuhe. Bei Praxisvita erfahren Sie, wie Sie das richtige Modell finden und schmerzhaften Fersensporn vermeiden.

Fersensporn vermeiden

Für den deutschen Fußreport haben Forscher insgesamt 10.400 Füße unter die Lupe genommen – und erschreckende Ergebnisse erzielt: Heraus kam, dass 82 Prozent der Deutschen die falschen Schuhe tragen. Besonders Frauen zwängen sich gern in zu kleine Modelle. Und das ist nicht ungefährlich: Fußkrankheiten und Fußverletzungen können die schmerzhafte Folge sein. Zu kleine Schuhe sorgen für gequetschte Zehen, schlechte Durchblutung, Knorpelschäden oder sogar für einen Fersensporn. Zu große Modelle behindern den Fuß beim Abrollen, die Gelenke werden stärker belastet.

Welche Schuhe bei Fersensporn?

Damit Sie in Zukunft den passenden Schuh finden, haben wir Dr. Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut gefragt, worauf es beim Schuhkauf ankommt.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und erfahren Sie, wie der Schuh in Zukunft nicht mehr drückt!