Die 7 besten Hausmittel gegen Schnupfen

Schnupfen ist keine schlimme Krankheit, sondern nur lästig. Damit er schnell vorbei geht, finden Sie die besten Hausmittel gegen Schnupfen in der Bildergalerie
Die Nase ist verstopft und der Kopf brummt: Ein Schnupfen ist zwar harmlos, doch er kann sehr unangenehm sein. Hier erfahren Sie, welche Hausmittel gegen Schnupfen tatsächlich helfen.

Pinterest Board

Einfaches Hausmittel gegen Schnupfen

Schnupfen kann sehr lästig sein. Aber glücklicherweise verfügt unser Körper über erstaunliche Selbstheilungskräfte, sodass der Infekt meist nicht länger als eine Woche andauert. In dieser Zeit können wir unseren Organismus in seinem Abwehrkampf gegen Viren und Bakterien unterstützen – indem wir uns schonen, ausreichend schlafen und täglich mindestens zwei Liter Wasser trinken. Das ist ein einfaches und fast kostenloses Hausmittel gegen Schnupfen.

Außerdem lassen sich die lästigen Symptome mit ein paar weiteren Hausmitteln gegen Schnupfen ganz leicht lindern. Und dafür brauchen wir nicht einmal Medikamente aus der Apotheke. Denn einfache Hausmittel gegen Schnupfen bieten uns eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Beschwerden schonend zu behandeln.

Sanft und wirksam: Omas Hausmittel gegen Schnupfen

Wir haben die sieben besten Hausmittel gegen Schnupfen für Sie zusammengestellt. Jetzt klicken und schnell wieder gesund werden!

Erkältung oder Allergie – wo ist der Unterschied?

In Deutschland hat etwa jeder Siebte Heuschnupfen und leidet unter juckenden Augen, Nies-Attacken und Schnupfen. Frauen sind etwas häufiger betroffen. Dass sich Allergien nur im Kindesalter entwickeln, haben Forscher inzwischen widerlegt: Ihre Untersuchungen zeigten, dass auch über 50-Jährige noch Heuschnupfen entwickeln können. Als Auslöser gelten genetische Vorbelastung, übermäßige Hygiene und Umweltfaktoren wie zunehmende Luftverschmutzung und aggressive Pollen, aber auch Stress.

Alternative Arzneien können ebenfalls helfen

Neben den Methoden der Schulmedizin, wie Nasenfilter, Medikamente (Antihistaminika) oder der Hyposensibilisierung, gibt es auch wirksame alternative Behandlungen. So kann eine tägliche Nasendusche mit 0,9 % Kochsalzlösung (Apotheke) akute Heuschnupfensymptome um bis zu 20 Prozent lindern, wie Studien zeigen.

Hausmittel gegen Schnupfen

Sind Sie nur erkältet und können die Symptome wie Schnupfen zum Beispiel mit einem Hausmittel gegen Schnupfen bekämpfen, oder haben Sie eine Allergie? Das erfahren Sie in unserem Symptom-Check!


Eine Erkältung kündigt sich schleichend an

Lange Sonnenbäder und die kalte Luft der Klimaanlage können das Immunsystem schwächen. Dadurch haben Viren, die Erkältungen (Rhinoviren) und Sommergrippe (Enteroviren) auslösen, leichtes Spiel. Typische Erkältungs-Symptome lassen sich aber gut behandeln – beispielsweise helfen viele Hausmittel gegen Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Doch woher soll ich wissen, ob ich nur an einer Erkältung leide oder eine Allergie habe? Machen Sie einfach unseren großen Symptom-Check:

Erkältung

Auftreten: kommt eher schleichend

Fieber: Erhöhte Temperatur möglich, nicht über 38,5 °C

Halsschmerzen: Kratzen, Brennen, Schluckbeschwerden

Schnupfen: eher dickflüssiges, gelbliches Sekret, anfangs Niesreiz

Augenreizung: selten, manchmal sind die Augen leicht geschwollen

Krankheitsgefühl: Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Kopfschmerzen: häufig leichte bis mittelschwere Schmerzen

Husten: trockener Reizhusten, verschleimter Husten

Allergie

Auftreten: dauerhafte oder immer wiederkehrende Beschwerden

Fieber: in weniger als fünf Prozent der Fälle leicht erhöhte Temperatur

Halsschmerzen: selten, Juckreiz am Gaumen und im Rachen

Schnupfen: klares, flüssiges Sekret, häufige Nies-Attacken

Augenreizung: Tränen, Jucken, Brennen, Schwellungen

Krankheitsgefühl: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schwächegefühl

Kopfschmerzen: selten leichte Schmerzen

Husten: krampfartig, erst, wenn schon die Bronchien betroffen sind