Das sind die 6 besten Tipps zum Einschlafen

Lavendel
Studien belegen, dass der Duft von Lavendel beruhigt und so bei Einschlafstörungen helfen kann
Um mit voller Energie in den Tag zu starten, brauchen wir erholsamen Schlaf. Doch viele Menschen liegen nachts stundenlang wach. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir die besten 6 Tipps zum Einschlafen zusammengestellt.

Unruhiges Wälzen, immer wieder der Blick auf den Wecker, der schon in ein paar Stunden klingeln wird – und trotz Müdigkeit findet man nicht in den Schlaf. So geht es mehr als einem Drittel der Deutschen. Doch bevor zu chemischen Schlaftabletten gegriffen wird, lohnt es sich, natürliche Einschlafhilfen zu testen. Wir verraten Ihnen die 6 besten Tipps zum Einschlafen.

Gutes Abendbrot

Studie belegen dass bereits das Abendessen einen größeren Einfluss auf unsere Schlafqualität hat als gedacht. Denn wer sich ballaststoffreich ernährt, schläft früher ein und hat längere Tiefschlafphasen. Besonders eignet sich etwa eine Scheibe Vollkornbrot mit Avocado. Damit die Ballaststoffe im Körper ihre volle Wirkung entfalten können, sollte dazu reichlich Wasser getrunken werden.

Kirschsaft statt Tabletten

Die besten Tipps zum Einschlafen kommen aus der Forschung: Beispielsweise wirkt auch Sauerkirschsaft Schlafproblemen entgegen. US-Forscher haben herausgefunden, dass die Montmorency-Kirsche besonders viel von dem Schlafhormon Melatonin enthält. Die Testpersonen, die für die Studie jeden Abend Kirschsaft getrunken hatten, schliefen durchschnittlich 25 Minuten länger als jene Probanden, die andere Getränke zu sich nahmen.

Kirschsaft

Das Schlafhormon Melatonin ist im Kirschsaft reichhaltig vorhanden. Daher ist es einer der besten Tipps zum Einschlafen, abends ein Glas zu trinken.


Die besten Tipps zum Einschlafen: Tee beruhigt die Nerven

Wenn man abends lieber etwas Warmes trinken möchte, eignet sich ein Tee mit Hopfenzapfen, Baldrianwurzel und Melisseblättern. Diese Heilpflanzen enthalten hochwirksame Stoffe, die eine beruhigende Wirkung auf unser Nervensystem haben. Für eine Tasse Einschlaf-Tee zwei Teelöffel der getrockneten Kräutermischung oder einzelner Kräuter (aus der Apotheke) mit 200 Millilitern Wasser überbrühen. Zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen und vor dem Schlafengehen genießen.

Die Aromatherapie

Auch Lavendel kann für eine erholsame Nacht sorgen und zählt zu den besten Tipps zum Einschlafen. Studien belegen, dass die Heilpflanze beim Einschlafen hilft und zudem die Schlafqualität verbessert. Damit die ätherischen Öle ihre beruhigende Wirkung entfalten können, nehmen Sie abends ein Bad mit Lavendelzusatz. Sie können aber auch drei bis fünf Tropfen des Öls auf ein Tuch geben und es in Ihren Kopfkissenbezug stecken.

Atemübung im Bett

Wer den Lavendelduft nicht mag, dem empfehlen US-Forscher eine spezielle Atemübung im Bett. In einer Studie wirkte sie bei vielen der Teilnehmer bereits innerhalb von 60 Sekunden. Zählen Sie im Sekundentakt: zunächst durch die Nase einatmen (vier Sek.), Atem anhalten (sieben Sek.), dann durch den Mund langsam wieder ausatmen (acht Sek.). Wiederholen Sie das mehrmals. Alle Informationen zur Studie finden Sie in unsere Artikel „4-7-8-Übung: Abkürzung zum Tiefschlaf.“

Das ideale Schlafzimmer

Ablenkung stört uns beim Einschlafen, deshalb kommen wir in schlichten Zimmern besser zur Ruhe. Misten Sie gründlich aus und verbannen Sie alles, was verzichtbar ist (etwa das Bügelbrett, der Wäscheständer oder Sportgeräte). Außerdem müssen wir uns sicher fühlen, um erholsam zu schlafen. Deshalb steht das Bett mit dem Kopfteil am besten an der Wand. Ist es frei im Raum platziert, versetzt es den Körper in Alarmbereitschaft. Auch die Farbgestaltung beeinflusst unsere Schlafqualität: Rosé als Wandfarbe senkt den Blutdruck und Blau entspannt.